Auto auf Grestner Höhe in Graben gestürzt

Der Lenker wurde aus Fahrzeug geschleudert und verletzt, Rettungshubschrauber war notwendig

(Fotos: Martin Steinbach) Großeinsatz mit zwei Feuerwehren, Polizei, Rettung und Christophorus Hubschrauber. Am Freitag in den Nachmittagstunden verlor ein 18 Jähriger Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte einen etwa 30 Meter steilen Abhang hinunter. Er wurde bei dem Überschlag aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb etwa 10 Meter vom Fahrzeug entfernt verletzt liegen.

Glücklicherweise verfolgte ein entgegenkommender Lenker den Unfall und alarmierte sofort die Einsatzkräfte, denn das Unfallfahrzeug war von der Bundesstraße 22 aus nicht zu sehen.  Nach der Erstversorgung durch ein Rote Kreuz Team und der Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 15  wurde der Verletzte geborgen. Im unwegsamen Gelände mussten erst Sträucher und Bäume entfernt werden, um eine freien Rettungsweg zu schaffen. Der verletzte Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Amstetten geflogen. Aufgrund der Unklarheit über die Anzahl der Fahrzeuginsassen wurde das ganze Gelände mehrmals abgesucht, wozu auch eine Hundestaffel angefordert wurde, um völlig sicher zu gehen.  Die Feuerwehren Ybbsitz und Waidhofen/Ybbs- Stadt führten mit dem Wechselladefahrzeug die sehr schwierige Fahrzeugbergung durch. Abschließend wurde noch einmal alles auf Fahrzeugteile abgesucht.  Für die Dauer des Einsatzes musste auf der B22 bei der Unfallstelle immer wieder eine Totalsperre eingerichtet werden.